Lange Nacht der Kultur

Bereits an der langen Nacht der Kultur 2016 beteiligte sich die Schule für Gestaltung mit einem offiziellen Unterrichtsprojekt „Stopmotion“. Somit konnten alle Schülerinnen und Schüler integriert werden und das Projekt im Jahr 2017 sogar mit einer Schar Freiwilliger um den fehlenden Bereich Typographie und erweiterter Grafik vervollständigt werden.

Die Schule für Gestaltung zeigt in ihren Räumen Raum- und Lichtinstallationen. 14 Kurzfilme wurden gezeigt, die die Schüler (teileweise in Nachtschichten) erarbeitet haben. Papier wird wie von Geisterhand zerknüllt und entfaltet sich wieder, ein Rosenstrauß verwelkt und erblüht neu. Beamer waren auf unterschiedliche Weise im Raum installiert, Boden- Durchlicht- und Deckenprojektionen sowie ungewöhnlich kleine Beamerprojektionen waren im Raum zu sehen.

Soundloops bildeten die auditive Ergänzung – mit einfachsten Mitteln wie menschlichem Schmatzen und Murren oder dem Verrücken eines Stuhles, wurden diese Aufnahmen in die Installation integriert und bildeten die geniale Ergänzung zu den Videos.

Eine erfreulich hohe Besucherzahl war begeistert und erstaunt über die Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler.