Für insgesamt 66 neue Schülerinnen und Schüler beginnt mit dem heutigen ersten Schultag ein neuer Lebensabschnitt. Bei Butterbrezeln und Saft begegnet man sich auf dem Flur und lernt sich schon mal kennen. Die Schulleiter Uli Peter und Jürgen Häffner begrüßen, sprechen über Regularien, Ziele und Inhalte und freuen sich, in diesem Schuljahr mit gleich drei Klassen ein volles Haus zu haben.

Zwei Klassen wird es für die dreijährige Ausbildung zum Grafik-Designer geben und eine Klasse macht sich auf den zweijährigen Weg zum Foto- und Medientechniker.
Nach der Klassenaufteilung geht es wieder ins große Plenum und es wird noch einmal gemischt – alle Schülerinnen und Schüler dürfen Zettel ziehen, auf denen Sprüche stehen. Diejenigen, die den gleichen Spruch gezogen haben, bilden eine Gruppe und dürfen sich an die künstlerische Umsetzung des Mottos begeben.

Kreativität ist gefragt, freies Gedankenspiel und konstruktiver Austausch in der Gruppe sind gefordert. Moritz, Anna und Angelika haben aus dem Zitat von Christopher Morley „Es gibt nur einen Erfolg – das Leben nach seinen eigenen Vorstellungen leben zu können“, eine Erfolgswelle erdacht. Was sehen wir als Erfolg und was wünschen wir uns dabei? Hat Erfolg für jeden die gleiche Bedeutung?

Selina, Lea, Aaron und Daniela entdecken in ihrem Vers „Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird“, dass es am wichtigsten ist, das zu tun, woran man wirklich Spaß hat – deshalb haben sie sich jetzt für diese Schule entschieden und freuen sich auf kreative und intensive Auseinandersetzungen in der Zukunft!